Was ist gesunde Ernährung bei der Blutspende?

Den Eisenwert aufladen

Eisen ist ein wichtiges Spurenelement im menschlichen Körper und wird für viele Aufgaben benötigt. Nach einer Blutspende müssen im Körper rund 250 mg Eisen ersetzt werden. Der Körper kann Eisen nicht selbst produzieren, wir nehmen das notwendige Eisen mit der Nahrung auf.

Vitamin C steigert die Eisenaufnahme, eine perfekte Kombination bei einer Mahlzeit sind daher Fruchtsäfte (ein großes Glas O-Saft) zusammen mit eisenhaltigem Gemüse (z. B. Rote Bete) und dunkelrotem Fleisch wie Rind, Kalb und Wild sowie Innereien (z. B. Leber). Fleisch ist tatsächlich ein guter Eisenlieferant.

Für die Gemüseliebhaber unter Ihnen sind besonders Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen oder Erbsen zu empfehlen – aber auch viele andere grüne Gemüse und Blattsalate wie Feldsalat, Rosenkohl und Brokkoli enthalten sehr viel Eisen!

Tipps zum Naschen für zwischendurch, die den Eisenhaushalt verbessern, sind gesalzene Kürbiskerne oder süße getrocknete Aprikosen (Nüsse und Trockenfrüchte).

 Informationsbroschüre zur optimalen Eisenversorgung (PDF)

Trinken ist wichtig

Bei dem ganzen Essen darf das Trinken natürlich auch nicht zu kurz kommen. Achten Sie vor der Spende besonders auf Ihren Wasserhaushalt und versorgen Sie Ihren Körper am besten regelmäßig mit mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag. Auch ein großes Glas Fruchtsaft mit viel Vitamin C kann Ihre Gesundheit unterstützen.

Was Sie vermeiden sollten

Koffeinhaltige Getränke wie beispielsweise Kaffee, schwarzer Tee und Cola hemmen die Eisenaufnahme – ebenso wie Milch und Milchprodukte! Den Kaffee also lieber nicht zu einer Mahlzeit...

Eine geeignete Mahlzeit an den Tagen vor der Blutspende enthält wenig Fett – vermeiden Sie daher fettreiche Gerichte wie Fleischsalat, Leberwurst, Lasagne oder auch ein Croissant als Mahlzeit vor der Spende. Blutplasma mit zu hohem Fett-Anteil (= lipämisch) darf leider nicht verwendet werden! Es wäre schade, wenn wir wegen der Pizza am Abend vorher Ihre Spende verwerfen müssten. Vielleicht einfach die Currywurst/Pommes als Stärkung danach?