Aktuelle Corona-Hinweise

Hinweise für Ihren Besuch bei uns im Zentrum sowie zur Spende nach einer Covid-19-Erkrankung

Signet

Lockerungen für Geimpfte und Genesene Spender

Für vollständig Geimpfte (nach Eintritt des Impfschutzes), Genesene sowie Genesen-und-Geimpfte ist die Blutspende ohne geltende Kontaktbeschränkung möglich!

Das gilt bei Rückkehr aus ausländischen Risikogebieten oder möglichem Kontakt mit Infizierten.

Natürlich dürfen Sie aktuell trotzdem keine Symptome haben. Die Abstands- und Maskenpflicht gilt ebenfalls. Auch dürfen keine Langzeitfolgen nach Covid-19 Erkrankung bestehen.

Geimpfte müssen ihren Impfausweis oder ihre Impfbescheinigung vorweisen. Der Abstand beträgt
bei allen 2fach Impfstoffen 15 Tage nach der 2. Impfung
bei Johnson 4 Wochen nach 1. Impfung

Genesene müssen ein positives PCR-Testergebnis vorweisen, das mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist.

Genesene Geimpfte gelten schon nach der ersten Impfung als vollständig geimpft. Als Nachweis benötigen sie ein positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage alt sein muss, aber auch älter als sechs Monate sein darf.  Zusätzlich benötigen sie einen Impfausweis oder eine Impfbescheinigung, aus dem hervorgeht, dass sie geimpft wurden. Auch hier gilt ein Abstand von 15 Tage nach der Impfung.

Pflicht: Corona-Check-In Formular und medizinische Maske

Bevor Sie das Spendezentrum betreten, müssen Sie das Corona-Check-In Formular ausfüllen. Dieses können Sie gerne direkt hier herunterladen und bereits ausgefüllt zu Ihrer Spende mitbringen. Außerdem müssen wir darauf achten, dass Sie unsere Spendezentren nur mit einer medizinischen Maske (OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder vergleichbare Masken (KN95/N95)) betreten.

 

Keine Pflicht: negativer Schnelltest

Ein negativer Corona-Schnelltest ist keine Vorraussetzung für die Blut- oder Plasmaspende. Sie können auch weiterhin ohne ein Schnelltestergebnis zur Spende kommen.

 

Darf ich nach einer Corona-Impfung Blut spenden?

SARS-CoV-2 Impfung ohne Impfreaktion: Sie dürfen sofort Vollblut oder Plasma spenden.

SARS-CoV-2 Impfung mit leichten bis mittelgradigen Impfreaktionen wie eine lokale Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle, leichtes Fieber für einen Tag: eine Spende ist 3 Tagen nach Abklingen der Symptome und Fieberfreiheit möglich.

SARS-CoV-2 Impfung mit schweren und anhaltenden Impfreaktion wie Allergischem Schock, länger hohes Fieber und Schüttelfrost: es erfolgt eine Rückstellung von mindestens 4 Wochen. Der Arzt entscheidet, wann eine Spende wieder möglich ist. Bitte melden Sie sich bei uns!

Wichtig: In allen Fällen gilt, dass der Spender erst nach der 2. Impfung geschützt ist. Nach der ersten impfung darf weiterhin kein Kontakt mit Infizierten/Erkrankten stattgefunden haben.

 

Kein gültiger Personalausweis? Kein Problem!

Aktuell gelten Sonderregelungen, sodass ein gültiger Personalausweis zum Spenden nicht zwingend notwendig ist. Rufen Sie gerne vor Ihrem Besuch im Zentrum an oder schreiben uns eine Nachricht auf Facebook um zu Erfahren, ob Sie trotz Ihres abgelaufenen Personalausweises Spenden können.

 

Darf ich nach einer Corona-Erkrankung Blut spenden?

Wenn Sie an Covid-19 erkrankt waren, dann dürfen Sie 4 Wochen nach vollständiger Ausheilung und bei Symptomfreiheit wieder zur Vollblut- oder Plasmaspende kommen.

 

Liebe Erstspender, bitte besuchen Sie uns eine Stunde vor Ende unserer Öffnungszeiten!

 

Spenderzulassung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten von Sars-CoV-2 (Covid-19)

- gilt nicht für Geimpfte und Genesene, bitte beachten Sie die Voraussetzungen -

Bei Aufenthalt in einem ausländischen Risikogebiet ist mit negativem Test nach Einreise die Spende nach 14 Tagen möglich, ohne Test nach 4 Wochen.

Bei Aufenthalt in einem ausländischen Hochinzidenzgebiet ist die Spende 14 Tagen nach Einreise möglich, wenn der Test nach 5 Tagen negativ war.

- gilt auch für Geimpfte und Genesene -

Bei Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet ist trotz negativem PCR Test die Spende erst 4 Wochen nach der Einreise möglich.

Es gilt immer "SYMPTOMFREIHEIT".

Bitte, bringen Sie Ihr Testergebnis mit!

Information zur Anerkennung von diagnostischen Tests auf bei Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland

Anforderungen an die Tests gem. RKI

Als Testnachweis gilt ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in Papierform oder digital. Der Testnachweis muss sich auf einen Test beziehen, der maximal 48 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR) zurückliegt. Für die Berechnung dieser Zeiträume ist der Zeitpunkt der Einreise maßgeblich. Bei Virusvariantengebieten verkürzt sich die Frist auf 24 Stunden bei Antigen-Tests.

Die betroffenen Länder bzw. Regionen werden hier vom RKI gelistet
Diese wird fortlaufend aktualisiert, daher ist immer eine genaue Einzelfall-Prüfung erforderlich.

Hinweise des Lands NRW zur Einreise aus Risiko- und Virusvariantengebieten finden Sie hier.

Bestehen bleibt außerdem die Meldepflicht für Einreisende nach der bundesweit geltenden Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums.

Digitale Einreiseanmeldung


Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Blut spenden dürfen, melden Sie sich sehr gerne telefonisch, per E-Mail info(at)blutspendezentren.de oder über unser Kontaktformular vorab im Zentrum.

 

Grundsätzliche Hinweise (auch für medizinisches Fachpersonal und andere Risikogruppen)

Bei Verdacht auf Kontakt mit Corona Infizierten oder gesichertem Kontakt mit Corona Infizierten:

Bitte besuchen Sie uns für 14 Tage nicht zu einer Spende im Blutspendezentrum. Die Sperre für Verdacht auf Kontakt gilt nicht für vollständig Geimpfte.

Nach einfachen Infekten (ohne Fieber, ohne Halsschmerzen, ohne Medikamente) ist eine Wartezeit von 2 Wochen einzuhalten.

Unsere Hygienemaßnahmen für Ihre sichere Spende

In unseren Zentren setzen wir zum Schutz unserer Spender und Mitarbeiter strenge Sicherheitsmaßnahmen um. Bei unserer Eingangskontrolle führen wir eine Temperaturmessung durch. Sollten darüber hinaus Anzeichen einer Erkältung/Grippe erkennbar sein, dürfen Spender nicht aufgenommen werden. Zudem halten wir uns streng an die empfohlenen Hygienevorschriften. Dazu gehören unter anderem die regelmäßige Hand- und Flächendesinfektion sowie die Maskenpflicht (OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder vergleichbare Masken (KN95/N95). Während der Spende können nach ärztlicher Entscheidung Ausnahmen von der Maskenpflicht zugelassen werden. Die Hygienevorschriften müssen selbstverständlich auch von unseren Spendern eingehalten werden. Bitte desinfizieren Sie sich vor Eintritt sorgfältig die Hände und halten Sie ausreichend Abstand. Zudem müssen Sie unser Corona Check-in-Formular ausfüllen. Bitte haben Sie Verständnis, dass es hierdurch zeitweise zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Weitere Maßnahmen zum Schutz unserer Spender und Mitarbeiter:
Es dürfen nur noch Spendenwillige das Spendezentrum betreten, die:

• keine Anzeichen einer Erkältung zeigen
• in den letzten 14 Tagen keine Kontakte zu Corona-Erkrankten, Infizierten oder Verdachtsfällen hatten

Begleitpersonen haben leider keinen Zutritt ins Blutspendezentrum!


Um die Infektionsgefahr zu minimieren, wird der Verpflegungsservice eingestellt. Für jeden Spender gibt es nach der Spende ein kleines Lunchpaket, das bitte außerhalb unserer Einrichtung verzehrt wird. Es gibt in den Zentren keine Getränke außer Wasser im Einwegbecher. Wer möchte, kann sich gerne selbst ein anderes Getränk mitbringen.

Die Blutspender werden zur Zeit nicht auf das Corona (genauer SARS-CoV-2) Virus untersucht.

Das Robert Koch Institut erklärt:

Es gibt derzeit keinen Hinweis, dass SARS-CoV-2 durch Blut übertragbar ist und eventuell durch unerkannt infizierte Personen auf Patientinnen oder Patienten übertragen wird.

Das Paul Ehrlich Institut hat durch eine Untersuchung an infizierten Personen mit und ohne Symptomen diese Einschätzung bestätigt.
Genaueres ist hier nachzulesen.

 

Antikörper Testungen

Aktuell sind keine Covid-19 Antikörpertests verfügbar, die wir routinemäßig bei unseren Blutspendern einsetzen könnten. Wir stehen in engem Kontakt mit verschiedenen Herstellern. Allerdings gilt auch bei diesen neuen Tests, dass es aufgrund großer Nachfrage zu Engpässen kommen wird. Sobald wir bei uns einen entsprechenden Test einführen können, werden wir Sie, liebe Spender, umgehend informieren!

Sie sind auch in Zeiten des Corona Virus bei uns in guten Händen! Wir stehen selbstverständlich in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Wir haben unsere Hygienevorschriften verstärkt und leisten durch die Eintrittskriterien einen weiteren Beitrag, die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Außerdem ist unwahrscheinlich, dass Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zur Blutspende kommen.
Wir möchten auch nochmals und eindringlich den Appell an unsere Spender richten, dass - so gerne man in dieser Krisensituation Gutes tun möchte - dies für alle Beteiligten (Spender und Mitarbeiter) nur dann sinnvoll und vernünftig ist, wenn man als Spender selbst beschwerdefrei ist.

Wir halten Sie über unsere Internetseite www.bzd.de sowie über Facebook auf dem laufenden - schauen Sie regelmäßig vorbei!

Bitte besuchen Sie uns im Zentrum zu einer Blutspende.

Keine Nachrichten verfügbar.