Blutgruppenverteilung

Das Blut muss passen…..

Es gibt vier verschiedene Blutgruppen: A, B, AB und 0. Die einzelnen Blutgruppen sind unterschiedlich häufig vertreten.

Neben der Blutgruppe gibt es noch ein weiteres wichtiges Merkmal bei Bluttransfusionen – den Rhesusfaktor. Entweder das Antigen ist vorhanden oder eben auch nicht, daher wird der Rhesusfaktor als „positiv“ oder „negativ“ bezeichnet – oft wird einfach „+“ oder „-“ hinter die Blutgruppe geschrieben.

Die Verteilung der Blutgruppen in Deutschland ist in etwa wie folgt:

 

RH pos

RH neg

A

37%

6%

0

35%

6%

B

9%

2%

AB

4%

1%

 

Wer passt nun zu wem, wenn eine Bluttransfusion notwendig ist?

Die begehrteste Blutgruppe überhaupt ist Null negativ – denn sie kann jedem Menschen übertragen werden. Daher ist in Notfällen, wenn schnell Blut gebraucht wird und keine Zeit für die aufwändigen Laboruntersuchungen ist, die Blutgruppe Null negativ die einzige Überlebenschance.

Bei den anderen Blutgruppen sind diese Kombinationen möglich:

Beim Plasma ist es genau andersherum: Hier sind die Personen der Gruppe AB die «Universalspender», ihr Plasma kann allen Patienten transfundiert werden. Die Personen der Gruppe 0 sind dagegen die « Universalempfänger», die Plasma von allen Blutgruppen erhalten können.

Liebe Spender der Blutgruppe AB – vielleicht denkt ihr mit diesem Wissen noch einmal über eine Plasma Spende nach? :)

 

Zurück